Rahmenrestaurierung Ein Rahmen ist ein Zeitdokument. Die Erhaltung der originalen Farbigkeit oder - auch einer beschädigten - Vergoldung ist immer lohnenswert. Natürlich ist es nahezu unmöglich, eine Fehlstelle in einer Vergoldung unsichtbar zu verschließen, aber die Achtung vor dem gewachsenen Zustand, Gebrauchsspuren kleine Unregelmäßigkeiten und Patina lohnen sich. Die Herangehensweise ähnelt der bei der Gemälderestaurierung mit der Festigung loser Bereiche sowie das Einfügen eventuell noch vorhandener Bruckstücke. Von fehlenden Ornamentteilen werden an anderer Stelle des Rahmens Abdrücke gemacht und so Dublikate erzeugt. Sorgsame Reinigung der Oberfläche, sofern nötig oder erwünscht. Offene Gehrungen werden mit Holz gefüllt und auf Niveau geschnitzt. Füllen von Fehlstellen mit Kreidegrund, Retusche mit Aquarellfarben und / oder partielle Neuvergoldung und deren Patinierung. Lose Eckverbindungen können mit Verstärkungen in Form von Holzplatten stabilisiert werden.
Datenschutzerklärung